Freiraum für Touristen

Herzlich willkommen in Bleicherode – suchen Sie Natur, Entspannung, sportliche Herausforderungen oder niveauvolle Kulturangebote? Dann sind Sie in Bleicherode am Ziel! 

Genießen Sie Wanderungen unterschiedlichster Streckenprofile im Naturschutzgebiet der Bleicheröder Berge. Barrierefreie Routen sind ebenso ausgeschildert wie Erlebnis-Pfade für Familien. Die Wälder rund um den Ort bewahren eine große Artenvielfalt seltener Pflanzen. Ein wahres Paradies für Naturfreunde und die heimischen Tiere und Pflanzen. Detaillierte Wanderkarten erhalten Sie auch in der Bleicheröder Tourist-Information.

Für Radwanderungen bietet das Harzer Vorland ideale Bedingungen.  

Starten Sie von Bleicherode aus zu zahlreichen Sehenswürdigkeiten in der Region. Als Ausflugsziele eignen sich der Naturpark Südharz, die Städte Nordhausen, Göttingen oder Sondershausen oder der Kyffhäuser, die nach nur kurzer Fahrzeit sehr gut erreichbar sind. 

Wanderstrecken

Südliche Aussichtspunkte der Bleicheröder Berge (Vogelberg)
Start:   Von Angerbergstraße abbiegen auf den Vogelberg und oben auf dem beginnen
Strecke:   Von der Vogelbergwiese führt ein neu angelegter Fahrweg links um den Berg bis zum vom Tal kommenden Gebietswanderweg Stempetal. Wir erreichen auf ihm die Höhe des Vogelbergs und biegen, oben angekommen, nach rechts und folgen dem Weg zur Schutzhütte mit dem Vogelbergausblick. Hier hat man einen wunderschönen Ausblick auf Bleicherode, aber auch nach Lipprechterode, Kehmstedt und bis nach Nordhausen. In der Ferne sehen wir den Harz mit den markanten Punkten Brocken, Ravensberg und Wurmbergschanze. Weiter geht es nach rechts auf dem Kantenweg, wobei wir nach kurzer Zeit den Wippertalblick erreichen. Der Blick reicht über die Wipper bis zur Hainleite. Vom Aussichtspunkt geht es zurück auf den Gebietswanderweg Stempeltal, dem wir leicht bergan bis zum Hinweisschild Gebraer Kopf folgen. Auf dem Kantenweg erreichen wir die Bank am Galgenbergblick.
Der Weg führt weiter bis zu den Bänken am Autobahnblick. Der Blick reicht hier bis ins Eichsfeld. Auf dem weiteren Weg erreichen wir wieder den Gebietswanderweg und folgen ihm wieder talwärts zu der Vogelbergwiese.
Länge:   ca. 4 km
Wanderung zum Kuhbrunnen
Start:   Von der Braustraße am Stadtpark biegen wir in die Talstraße.
Strecke:   Wir wandern auf der Talstraße bergan, laufen an den drei Bänken vorbei bis zum Kuhbrunnen, wo die Schutzhütte und die Sitzmöglichkeiten zu einer Rast einladen. Um den Kuhbrunnen herum wechseln wir zur anderen Talseite und folgen der Förster Genzel Straße talwärts bis an ihr Ende. Hier biegen wir nach links und gehen am Schwanenteich, der zum Verweilen einlädt, vorbei auf der Straße an der Bleiche zurück auf die Talstraße, die uns zum Ausgangspunkt zurück führt.
Länge:   ca. 5 km